Waldrapp schaute auf Besuch in Kolsass vorbei

© Meister

Kolsass – Für Hannes Meister aus Kolsass und seine Kinder Gabriel und Josefina war es ein besonderes Erlebnis: Am Sonntagnachmittag haben sie in den Kolsasser Feldern zwischen Bundesstraße und Inn einen Waldrapp gesichtet. Der Vogel – an pechschwarzem Gefieder, Schopf und gebogenem rotem Schnabel sofort zu erkennen – „saß auf einem Misthaufen und rastete“, erzählt Meister lachend. Vorsichtig näherte er sich über einen Feldweg an, um den seltenen Gast fotografisch festzuhalten, ehe dieser sich aufschwang und Richtung Unterland davonflog.

Das Tier trug auch eine Beringung, Meister meldete die Beobachtung bei Johannes Fritz vom Förderverein Waldrappteam in Mutters, der das internationale Artenschutzprojekt „Reason for Hope“ leitet. Der Jungvogel stammt demnach aus dem Brutgebiet Kuchl in Salzburg. (md)


Kommentieren


Schlagworte