Neustart nach Corona in Italien mit EU-Milliarden

In Roms prunkvoller Villa Pamphili hat am Samstag eine hochkarätige Konferenz begonnen, mit der Italien Strategien zum Neustart nach der Coronavirus-Krise besprechen will.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Walter Preiss • 14.06.2020 20:32
sollen wir nun unser gespartes Geld ausgeben für Länder die verschuldet sind und nicht wirtschaften können nun zahlen frag mich nur ob diese Länder auch uns helfen täten???? ABER SICHER NICHT...Wir Alten haben nach den krieg wieder alles aufbauen müssen damit die Jugend wieder es gut haben nun werden die in Unkosten getrieben und müssen die schulden wieder abbauen sagt einmal das ganze österreichische Volk soll das nun entscheiden nicht die gross kopferten von der EU; sollen doch die großen Herren was zahlen nicht immer die kleinen.. !!!!!!!!!

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen