Technologie-Pioniere 2020: Auszeichnung für Tiroler Forscher

Das Weltwirtschaftsforum reiht das Innsbrucker Quantencomputer-Spin-off Alpine Quantum Technologies in seine Liste der Technologie-Pioniere 2020 ein.

  • Artikel
  • Diskussion
Der vom Innsbrucker Start-up AQT entwickelte Quantencomputer soll ab 2022 am Markt erhältlich sein.
© Dieter Kühl

Innsbruck –Als einziges österreichisches Unternehmen reiht das Weltwirtschaftsforum heuer das Innsbrucker Quantencomputer-Spin-off Alpine Quantum Technologies GmbH (AQT) in seine Liste der Technologie-Pioniere 2020 ein. Die im Umfeld der Uni Innsbruck und der Akademie der Wissenschaften (ÖAW) entstandene Firma möchte bis 2022 einen Quantencomputer zur Marktreife bringen. Gegründet wurde AQT von den Quantenphysikern Rainer Blatt, Peter Zoller und Thomas Monz.

Die Tiroler Wissenschafter verfügen aktuell über einen programmierbaren Ionenfallen-Quantencomputer mit 20 Quantenbits, die grundlegende Informationseinheit des Quantencomputers. Einzelne in Ionenfallen gehaltene Atome, die mit Lasern manipuliert werden können, gelten als vielversprechendes Grundkonzept für die Realisierung praktikabler Quantenbits.

Für AQT-Geschäftsführer Thomas Monz ist die Auszeichnung „eine Bestätigung dafür, dass unsere Ionenfallentechnologie ein Spitzenkandidat für einen zukünftigen Quantencomputer ist, der bedeutsame und praxisnahe Probleme lösen kann. Unsere Technologie wird die Entwicklung von neuen Medikamenten oder von Materialien mit geplanten Eigenschaften unterstützen.“ (APA)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte