Mit Charme immer noch voll im Takt: Jung geblieben dank Musikkapelle

Monika, Renate und Margit bringen gemeinsam 241 Jahre Leben mit: Die drei ältesten weiblichen Mitglieder einer Blasmusik in Tirol spielen bei der Stadtmusikkapelle Saggen in Innsbruck. Das hat sie jung gehalten.

Die Hornistin Monika Illes, die Querflötistin Renate Sarnthein und die Schlagwerkerin Margit Heuberger (v. l.) nach drei Monaten Corona-Pause wieder
vereint im Proberaum.
© Thomas Boehm / TT

Von Thomas Böhm

"Ich bin das Küken“, lacht Margit Heuberger, sie schlägt die große Trommel und ist mit 75 Jahren die Jüngste im Trio. Hornistin Monika Illes ist 85 Jahre jung, sie war schon bei der Gründung der Stadtmusikkapelle Saggen 1983 dabei und hat 2006 ihre Schwester Renate Sarnthein (die feiert kommenden Dienstag ihren 81. Geburtstag) samt Querflöte zur Blasmusik geholt. Alle drei haben viel über ihren musikalischen Werdegang und die „Saggener“ zu erzählen.

„Bei der Gründung haben viele Musikinstrumente gefehlt, es war eine wilde Zusammensetzung“, erinnert sich Monika Illes. „Ich konnte, neben Harfe, auch Klavier spielen, wozu ich mit sechs Jahren von unserem Vater gezwungen worden bin. Wir waren eine musikalische Familie mit sieben Kindern. Und so bin ich in die Blasmusik als Pensionistin mit dem Keyboard eingestiegen, mit dem sich alle möglichen Instrumente imitieren ließen: Bässe, Posaunen, und so weiter.“

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte