Groupe PSA: Doppeltes elektrisches Triumvirat

Mit zwei elektrischen Dreierpacks wird die Groupe PSA im Segment von Personen- und Warentransportern für Furore sorgen.

Die elektrische Großraumlimousine von Peugeot ist der e-Traveller.
© Werk

Wien –Da hat sich richtig Energie aufgestaut, wohl wegen der Verzögerungen, die am Automarkt durch die Corona-Pandemie und ihre verheerenden wirtschaftlichen Folgen entstanden: In nur wenigen Tagen hat die Groupe PSA (Peugeot, Citroën, DS Automobiles und Opel) eine Fülle von Neuheiten präsentiert, was normalerweise ein Jahresprogramm abdecken könnte.

Zwar gab es in den Wochen davor von den Franzosen (und von den Deutschen) immer wieder Meldungen über bevorstehende Neuheiten, doch die große Ankündigungsflut hat uns erst jetzt erreicht: An dieser Stelle beschränken wir uns auf zwei besondere Dreierpacks des Konzerns, nämlich auf die Vans.

Hier will die Groupe PSA in den nächsten Monaten eine umfassende Elektrifizierung einleiten und das Programm so richtig komplex gestalten. Denn erstens sind hier drei Marken involviert, zweitens gibt es grundsätzlich drei Fahrzeuglängen, drittens gibt es die Spezialisierung auf Gewerbe- oder Privatkunden und viertens gibt es zwei Akkugrößen mit unterschiedlicher Reichweite.

Beginnen wir mit den Personentransportern: Von Peugeot wird der e-Traveller angeboten, von Citroën der ë-SpaceTourer und von Opel der Zafira-e Life (siehe auch Kasten auf der Seite 3): Bei den Kastenwagen, die sich ans Gewerbe richten, sieht es folgendermaßen aus: Peugeot wird den e-Expert bereitstellen, Citroën den ë-Jumpy und Opel den Vivaro-e.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Grundsätzlich lassen sich alle Modelle in drei verschiedenen Fahrzeuglängen darstellen – so wie wir es von den konventionell angetriebenen Modellen kennen (auf die im Übrigen auch der Kooperationspartner Toyota zurückgreift). Herzstück aller elektrifizierten Transporter ist der Elektromotor, der mit einer Leistung von 136 PS und einem Drehmomentmaximum von 260 Newtonmetern operiert. Den Energiebedarf speist ein Lithium-Ionen-Speicher, der in der Basisversion über einen Energiegehalt von 50 Kilowattstunden, in der Topvariante über 75 Kilowattstunden verfügt. Die Reichweiten sind natürlich größen- und gewichtsabhängig, sie dürften aber im Grunde zwischen 230 und 330 Kilometern mit einer Ladung liegen.

Mit dem Marktstart der Modelle rechnet die Groupe PSA im Winter 2020, also möglicherweise Ende dieses Jahres, wahrscheinlicher ist jedoch der Anfang 2021. Damit wäre eigentlich ein publikumswirksamer Auftritt auf der Vienna Autoshow (VAS), die traditionell Mitte Jänner stattfindet, geradezu ideal. Aber genau das wird nicht passieren können, denn für Jänner 2021 ist die VAS offiziell abgesagt. Vielleicht staut sich dadurch bei der Groupe PSA wieder etwas auf. (hösch)

Der ë-SpaceTourer richtet sich eher an Privatkunden ...
© Werk
... der ë-Jumpy dafür an Gewerbekunden von Citroën.
© Werk


Kommentieren


Schlagworte