OP wegen verschnupfter Nase verschoben: Klinik entscheidet individuell

Corona lässt Anästhesisten sensibler für gewisse Symptome sein. Laut Klinik werden aber nicht mehr Operationen abgesagt als vor der Pandemie.

Die Innsbrucker Klinik.
© BAGNG

Von Benedikt Mair

Innsbruck – Eigentlich hätte Herr J. (Name der Redaktion bekannt) Ende vergangener Woche in Innsbruck an der Leiste operiert werden sollen. Er war bereits an der Klinik, wurde auf den Eingriff vorbereitet. Weil er aber eine leicht triefende Nase hatte, sagte der Anästhesist die OP ab. Der Grund: Eine Infektion mit Corona könne nicht ausgeschlossen werden. „Obwohl ein am Vortag durchgeführter Covid-19-Test negativ ausfiel“, erzählt J. gegenüber der TT.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte