Exklusiv

Konsequenzen laut Tilg nicht notwendig: „Seriös und fachlich informiert“

Gesundheitslandesrat Tilg (VP) ortet keinen Handlungsbedarf in der Landessanitätsdirektion. Aussagen zu Ansteckungsrisiko waren „richtig“.

© Foto Rudy De Moor

Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck – „Das Übertragungsrisiko von Mensch zu Mensch ist relativ gering und liegt nach derzeitigem Informationsstand etwas höher als jenes der Influenza.“ So informierte die Landessanitätsdirektion (LSD) zum Corona­virus noch am 16. März, die TT berichtete. Das Schreiben, das rund einen Monat später bekannt wurde, sorgte für Schlagzeilen. Da war Ischgl freilich bereits als Corona-Hotspot in aller Munde. Sogar LH Günther Platter (VP) meinte in der damaligen Nachbetrachtung, dass „aus heutiger Sicht zu diesen Aussagen gravierende Korrekturen vorgenommen werden müssen“.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte