Zwei mutmaßliche Seriendiebe nach wilder Flucht in Ischgl verhaftet

In Partenen in Vorarlberg wurden die beiden Einbrecher auf frischer Tat ertappt. Sie flüchteten in Richtung Tirol und lieferten sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Die Beamten bei der Festnahme eines Verdächtigen.
© zeitungsfoto.at

Ischgl – Nach einem Einbruch und einer wilden Flucht konnte die Polizei am Mittwochnachmittag bei Ischgl zwei Verdächtige festnehmen. Bei den Männern dürfte es sich um Serientäter handeln.

Eine Hotelbesitzerin aus Partenen in Vorarlberg hat gegen 13.40 Uhr zwei Einbrecher auf frischer Tat ertappt und Alarm geschlagen. Die Täter flüchteten mit einem Pkw in Richtung Tirol. In Galtür wurden die Männer bereits von der Polizei erwartet. Doch die Einbrecher missachteten die Anhaltezeichen und setzten die Flucht fort. Dabei gefährdeten sie andere Verkehrsteilnehmer, eine Autofahrerin wurde sogar von der Straße gedrängt.

Im Ischgler Ortsteil Waldhof stellten die Männer den Pkw ab und liefen in den Wald. Inzwischen waren acht Streifen, Polizeihunde und die Cobra auf ihren Fersen. In einer Gartenlaube nahmen die Beamten den Algerier (38) und den Franzosen (30) schließlich fest. Im Fluchtwagen fanden die Polizisten Einbruchswerkzeug, mehrere tausend Euro, ein Münzsammlung und teure Elektroartikel. Gegen den Algerier bestand bereits ein Haftbefehl. (tom)


Schlagworte