Verurteilt wegen schweren Betrugs: Anwalt aus Reutte gibt nicht auf

Michael Steskal, Anwalt und Ex-Vizebürgermeister von Reutte, wurde wegen schweren Betrugs verurteilt. Zu Unrecht, meint er.

Anwalt Michael Steskal bekämpft seine Verurteilung.
© Helmut Mittermayr

Von Thomas Hörmann

Innsbruck – „Wir sind sehr verwundert.“ So kommentieren der Reuttener Anwalt sowie Gemeinderat Michael Steskal und seine Lebensgefährtin den Ausgang des Strafverfahrens am Innsbrucker Landesgericht. Beide wurden am Donnerstagvormittag wegen schweren Betrugs verurteilt: Steskal zu einer Geldstrafe von 22.000 Euro, seine Partnerin zu 880 Euro (jeweils zur Hälfte bedingt). Der frühere Vizebürgermeister, der im Mai zurückgetreten war, meldete noch im Gerichtssaal Berufung und Nichtigkeit an. Damit sind die Urteile noch nicht rechtskräftig.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte