Seit Ende Mai abgängig: Vage Spur zu vermisster Innsbruckerin

Die 83-jährige Frau wird seit Ende Mai vermisst.
© privat

Innsbruck – Knapp einen Monat nach dem mysteriösen Verschwinden einer 83-jährigen Innsbruckerin ist der Fall nach wie vor ungeklärt. Allerdings verfolgt die Kripo jetzt eine vage Spur. „Wir haben einen Hinweis, dass die Frau möglicherweise in der Ing.-Etzel-Straße in ein Auto, vielleicht ein Taxi, gestiegen ist“, sagt Ermittlungsleiter Ernst Kranebitter. Jetzt ersucht die Kriminalpolizei (Tel. 059133/75-3333) den unbekannten Lenker bzw. Zeugen, sich beim Journaldienst zu melden.

Es war Ende Mai, als die 83-Jährige mit ihrem Ehemann und weiteren Familienmitgliedern das Weinlokal „Culinarium“ in der Innsbrucker Altstadt besuchte. Gegen 22.45 Uhr beschloss die Gruppe, das Gasthaus zu verlassen. „Die 83-Jährige ist vorausgegangen“, schilderte damals Kranebitter. Allerdings ist die Frau nie zu Hause angekommen. Am nächsten Tag erstattete der Ehemann Vermisstenanzeige bei der Polizei.

Da ein Unfall nicht ausgeschlossen werden kann, wurden mehrere teils aufwändige Suchaktionen durchgeführt. So suchten Feuerwehrmänner und Wasserretter zweimal den Inn ab, aber ohne Erfolg. Jetzt überprüft die Kripo den Hinweis, die 83-Jährige sei in der Ing.-Etzel-Straße in ein Fahrzeug gestiegen. Die Richtung würde stimmen – der Wohnort der Vermissten liegt im Innsbrucker Osten. (tom)


Kommentieren


Schlagworte