DACH-Leitlinie: Neue Regeln für den Kaiserschnitt

Das Alter der Mütter nimmt zu und damit auch die Rate der Kaiserschnitte. Seit Juni definiert eine neue Leitlinie, wann der Eingriff aus medizinischen Gründen vorgenommen werden sollte – und wann einer vaginalen Geburt nichts im Wege steht.

Angela Ramoni, Gynäkologin: „Wenn es keinen medizinischen Grund für den Kaiserschnitt gibt, versuchen wir zu eruieren, woher der Wunsch kommt.“
© iStockphoto

Von Theresa Mair

Inzwischen kommt in Öster­reich jedes dritte bis vierte Kind mittels Sectio caesarea zur Welt – wobei die tatsächliche Rate je nach Krankenhaus stark schwankt. Weltweit betrachtet, sind Kaiserschnitte die häufigsten operativen Eingriffe bei Frauen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte