Buben in Schwaz spielten mit Handschellen: Feuerwehr rückte aus

Vorsichtig wurde die Handschelle mit einem Bolzenschneider aufgezwickt.
© ZOOM.TIROL

Schwaz – Eine Art Räuber-und-Gendarm-Spiel zweier befreundeter Buben in Schwaz zog Freitagabend einen Einsatz der Feuerwehr nach sich. „Sie hatten mit Handschellen gespielt, für die sie aber keinen Schlüssel hatten. Kurz nach 23 Uhr setzte deshalb die Mutter eines Buben einen Notruf ab“, berichtet Gerätewart Hannes Unterlechner von der Stadtfeuerwehr Schwaz.

Die Wehr rückte mit acht Mann in die Wohnung eines Mehrparteienhauses aus. Laut Unterlechner dürfte zuvor schon eine längere Zeit vergeblich versucht worden sein, die Handschellen wieder aufzubringen. Mit einem Bolzenschneider gelang dann umgehend die „Enthaftung“. (TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Schlagworte