Sommerfrischler im Erler Festspielhaus

© www.muehlanger.at

Erl – Die Sommersaison der Tiroler Festspiele Erl wurde wegen der Corona-Pandemie bereits Anfang April abgesagt. Leer stehen wird das Festspielhaus in den kommenden Wochen aber nicht. Dass Julia Malischnig dort von 13. bis 16. August die zweite Auflage ihres „La Guitarra“-Festivals ausrichten wird, war schon bekannt. Nun stehen auch die weiteren Programmpunkte des – so die Festspiele in einer Aussendung – „anderen Sommers im Festspielhaus“ fest. Eröffnet wird der Erler Veranstaltungsreigen am 8. August mit einem Konzert des Orchestra da Camera di Bologna. Angesetzt sind ­Kompositionen von Vivaldi, Puccini, Tschaikowski und Samuel Barber.

Für den 9. August haben sich mit der Osttiroler Musicbanda Franui Festspielstammgäste angekündigt. Gemeinsam mit dem Puppenspieler und Regisseur Nikolaus Habjan bringen sie ihr – bereits 2015 in Erl präsentiertes – Programm „Doch bin ich nirgend, ach! zu Haus!“ auf die Bühne. Am 22. August macht die Fliegende Volksbühne Frankfurt mit der Singspiel-Adaption „Im weißen Rössl à trois“ im Tiroler Unterland Station. Es folgen Konzerte verschiedener Volksmusikformationen (22., 23. und 28. August) und eine Jazz-Nacht am 29. August. Zum Abschluss gastiert am 30. August die Konzertreihe „Prima la musica“ in Erl.

Für alle Veranstaltungen gelten Sicherheitsauflagen. Die Anzahl der Karten ist begrenzt. Sie können online auf www.tiroler-festspiele.at reserviert bzw. erstanden werden. (TT)


Kommentieren


Schlagworte