Kammermusikfestival „Obertöne“ in Stams: Ungehörtes unter freiem Himmel

Mariya Nesterovska leitet das Festival „Obertöne“.
© Julia Hammerle

Stams – Die siebte Auflage des Kammermusikfestivals „Obertöne“ ist für 16. bis 20. September im Bernardisaal von Stift Stams angekündigt. Als Einstimmung darauf haben die künstlerischen Leiter der „Obertöne“, Mariya Nesterovska und Hubert Mittermayer Nesterovskiy, heuer zwei Sommerkonzerte unter freiem Himmel angesetzt. Damit regiere man auch auf den wachsenden Zuspruch des mittlerweile etablierten Kammermusikfestivals, sagt Toni Innauer, der Obmann des „Obertöne“-Trägervereins.

Zum Auftakt der Sommermusik-Reihe steht an diesem Samstag, 4. Juli, im Konventshof von Stift Stams „ungehörte Barockmusik“ auf dem Programm. International tätige Musiker – etwa Rafael Bonavita und Tobias Steinberger – interpretieren Kompositionen von Maurizio Cazzati bis Johann H. Schmelzer. Bei Schlechtwetter findet das Konzert – maximale Besucherzahl: 250 Personen – in der Stiftsbasilika statt. Beginn ist 18 Uhr.

Für Sonntag, 12. Juli, ist das zweite Konzert angekündigt. Es soll im Stamser Stiftsgarten stattfinden. Auf dem Programm: Werke von Astor Piazzolla, Carlos Gardel und Marcelo Nisinman. Letzterer wird, neben Mariya Nesterovska, Nenad Lecˇi´c und Dragan Trajkovski, auch auf der Bühne stehen. Falls das Wetter nicht mitspielt, wird in den Telfer Rathaussaal ausgewichen. Beginn: 18 Uhr. (TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte