Wenn Kunden selbst entscheiden, was sie zahlen: Eine Preisliste ohne Zahlen

Nach der Corona-Schließung lassen einige Restaurants, Museen und Hotels ihre Kunden die Preise festlegen. Das System funktioniert, vor allem als genialer Werbe-Schachzug.

Der Gast entscheidet selbst, wie viel ihm das Essen im Restaurant wert ist.
© Getty Images/iStockphoto

Von Beate Troger

Innsbruck – Es gilt beim Trinkgeld genauso wie beim Straßenmusiker, der die Gassen mit virtuosen Klängen füllt: Zahle so viel, wie es dir wert ist. Immer mehr Restaurants, Hotels, Museen und Konzertveranstalter setzen jetzt ebenso auf das Konzept und haben die Preise aus ihrer Preisliste gestrichen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte