Sportstätte: Igler fühlen sich von Stadtregierung betrogen

Agrar und Unterausschuss pochen auf die vertraglich zugesicherte Umsetzung der Sportstätte Igls. BM Willi verweist auf die prekäre Finanzlage.

Auf der Zimmerwiese in Igls wird im Winter ein kleiner Skilift betrieben. Die Stadt hat sich nicht nur dazu verpflichtet, den Skilift zu erhalten, sondern bis zum Jahr 2020 auch einen Sportbereich mit Sommer- und Winterangebot zu errichten. Passiert ist bislang nichts.
© Zimmermann

Von Denise Daum

Igls – Die Igler sind sauer. „Die Stadt nimmt uns immer nur etwas weg, aber wir bekommen nichts“, sagt Maria Zimak, Vorsitzende des Unterausschusses Igls. „Wir warten immer noch auf den zugesagten Sportbereich Zimmerwiese und die Revitalisierung der alten Patscherkofeltalstation. Die Stadt lamentiert nur herum“, ärgert sich Zimak. Sie hat die Stadtsenatsmitglieder gestern schriftlich zum Handeln aufgerufen – immerhin wurde die Umsetzung der Projekte vertraglich zugesichert.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte