Corona-Krise macht Wörgler Wave zum Intensivpatienten

Die Wörgler Wasserwelten schlittern in die Zahlungsunfähigkeit. Der Wörgler Gemeinderat lehnte Dringlichkeit eines Überbrückungskredits ab.

Das Wörgler Wellenbad schlittert mit der Corona-Krise immer stärker in finanzielle Probleme.
© Otter

Von Wolfgang Otter

Wörgl – Es wird eng, sehr eng sogar. 14 Tage, so rechnet Bürgermeisterin Hedi Wechner, sind die Wörgler Wasserwelten noch zahlungsfähig. Dann ist Schluss. Das Coronavirus hat ein großes Loch in die Finanzen des Bades gefressen. Mehrere Wochen war es wegen Covid-19 geschlossen, der Neustart verläuft zögerlich, die Sauna ist noch immer zu. Jetzt gibt es für das Wörgler Erlebnisbad nur mehr die finanzielle Intensivstation.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte