Tennisturnier in Wattens für Profis und den ersten Matchaufschlag

Schon vor der Corona-Krise wurde beim Tennisklub Wattens die Idee für ein Turnier der etwas anderen Art geboren.

Ab 10. August wird in Wattens beim 1. Alpencup aufgeschlagen.
© Michael Kristen

Wattens –Seit Mai kann in Österreich wieder Tennis gespielt werden, nach den strikten Corona-Beschränkungen sehnten sich die Spieler wieder nach dem ersten Aufschlag. Schon vor der Corona-Krise wurde beim Tennisklub Wattens die Idee für ein Turnier der etwas anderen Art geboren; für den 1. Alpencup vom 10. bis 16. August in Wattens. Das Konzept dahinter?

„Wir bieten begeisterten Neueinsteigern, die sich für Turniere bereit fühlen, die Möglichkeit, erste Matcherfahrungen im Turniergeschehen zu sammeln. Zugleich können sich Spitzenspieler aus ganz Österreich untereinander messen“, verspricht sich Turnierdirektor Daniel Gufler großes Interesse von diesem Spielermix.

Er ist überzeugt, dass die Gruppeneinteilung auf Basis der verschiedenen Spielstärken für jeden Spieler und jede Spielerin eine attraktive Herausforderung ist. Der Turnierchef weist aber auch darauf hin, dass die Spiele bzw. generell die Veranstaltung natürlich unter Einhaltung der vorgegeben Corona-Richtlinien durchgeführt wird. „Hier sind wir uns alle unserer Verantwortung bewusst.“

Gufler weiß, dass es auch Zugpferde benötigt, das hebt die Motivation der Turnier-Newcomer. In den vergangenen Wochen wurden deshalb bereits intensive Gespräche mit heimischen Spitzenspielern geführt, von mehreren Top-20-Assen gibt es bereits Zusagen. Gespielt wird in vier Herrenklassen und einer Damengruppe, den jeweiligen Siegern winkt übrigens ein Preisgeld von 800 Euro. (TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte