Einstieg fix: Soravia investiert Millionen in das Hospiz in St. Christoph

Die Wiener Soravia-Gruppe hat die Mehrheit am Arlberg Hospiz Hotel in St. Christoph übernommen. Zusammen mit der Hoteliersfamilie Werner und mit Millioneninvestitionen soll das geschichtsträchtige Hotel zurück in die Erfolgsspur gebracht werden.

Das Arlberg Hospiz soll nach schwierigen Jahren zurück in die Erfolgsspur gebracht werden.
© Picturedesk

Von Alois Vahrner

St. Christoph – Im November hatte die TT exklusiv über den bevorstehenden Deal berichtet, dann zögerte der Corona-Lockdown die Finalisierung hinaus. Jetzt sind aber alle Details geklärt und der Vertrag unterschrieben, bestätigen der gebürtige Oberländer Matthias Wechner (der frühere Chef von G4S und Trenkwalder ist Mitglied des Executive Board bei Soravia) und Hotel-Investment-Chef Roland Paar. Die im Bereich Immobilien-Projektentwicklung und Unternehmensbeteiligung in ganz Österreich und im Ausland tätige Wiener Soravia-Gruppe – sie hat allein 15 Hotels in Entwicklung und im eigenen Bestand – übernimmt 51 Prozent am geschichtsträchtigen Arlberg Hospiz Hotel.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte