Steirischer Jungstar wird Generalmusikdirektor in Wuppertal

Der 24-jährige steirische Klassik-Jungstar, Patrick Hahn, wird neuer Generalmusikdirektor in Wuppertal. Ab der Spielzeit 2021/22 folgt der gebürtige Grazer auf die jetzige Amtsinhaberin Julia Jones, teilten die Wuppertaler Bühnen am Freitag mit. Jones hatte Ende 2019 bekannt gegeben, dass sie die Leitung des Orchesters mit 90 Musikern nicht verlängern wolle.

Hahn, der nach Angaben der Wuppertaler Bühnen damit jüngster Generalmusikdirektor in Deutschland wird, ist Dirigent, Komponist und Pianist. Er hat diverse Preise gewonnen und unter anderem mit den Münchner Philharmonikern, dem Gürzenich-Orchester Köln, der Dresdner Philharmonie und der Staatsoper Hamburg zusammengearbeitet. In Österreich war er etwa bereits mit den Wiener Symphonikern, dem Tonkünstlerorchester Niederösterreich, der Camerata Salzburg, dem klangforum Wien, dem Grazer Orchester recreation oder bei den Tiroler Festspielen Erl im Einsatz.

In Wuppertal habe der junge Künstler im Jänner 2020 bei einem Dirigat „einen phänomenalen Eindruck“ hinterlassen, erklärten die Bühnen. Neben seiner Arbeit in der Klassik habe Hahn u.a. großes Interesse an der Musik des österreichischen Chansonniers Georg Kreisler (1922-2011) sowie an Jazzmusik. Als Jazzpianist hat er ebenfalls Preise gewonnen. „Ich freue mich ungemein, mit einem derart motivierten, hochklassigen und versatilen Klangkörper eine aufregende Reise zu beginnen“, erklärte Hahn, der bereits mit zwölf Jahren seine erste Oper mit dem Titel „Die Frittatensuppe“ verfasste, die ihm umgehend internationale Aufmerksamkeit einbrachte.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte