Haltestelle im neuen Gewand: Modernes Bahnfahren in Ried im Zillertal

Die Haltestelle in Ried wurde um 650.000 Euro modernisiert.
© ZVB

Ried i. Z. – Ein neues Bahnzeitalter hat für Ried im Zillertal begonnen. Denn vor wenigen Tagen wurde die umgebaute Haltestelle der Zillertalbahn für den Betrieb freigegeben. Rund ein Dreivierteljahr dauerten die Bauarbeiten für die Modernisierung und der Bau eines vorübergehenden Ersatzbahnsteigs. Jetzt ist der reguläre Bahnsteig überdacht und eine Fahrgastinfo nach neuestem Stand der Technik installiert.

Die Fahrgastinfo ist eine von vielen Erneuerungen.
© ZVB

Auch eine selbstreinigende WC-Anlage, eine überdachte Moped- und Fahrradabstellanlage samt E- Bike-Lademöglichkeit gehören nun zum Angebot an der Rieder Haltestelle. Ein neuer Park-&-Ride-Parkplatz für 15 Pkw samt Ladestation für E- Autos wurde ebenfalls neu errichtet. „Die provisorische Ersatzhaltestelle wurde vorige Woche rückgebaut und entfernt“, teilt Hannes Obholzer von den Zillertaler Verkehrsbetrieben mit.

Die Investitionskosten in Ried belaufen sich laut Helmut Schreiner, technischer Vorstand der Zillertaler Verkehrsbetriebe, auf 650.000 Euro. Laut Schreiner sind als nächstes Umbauarbeiten in Kaltenbach geplant. „Die Bahnstrecke soll begradigt und eine Bahnkreuzung im Bereich des Campingplatzes aufgelassen werden.“ Zudem laufen die Grundstücksverhandlungen in Zell und Aschau weiter. (ad)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte