Bristol-City-Stürmer Weimann war an Covid-19 erkrankt

Als Ende Mai die zweithöchste englischen Fußball-Liga zehn positive Corona-Tests vermeldete, gehörte einer davon Andreas Weimann. Der „Kronen Zeitung“ erzählte der Stürmer von Bristol City nun von seinem Befund. Er konnte es demnach schwer fassen, weil er sich körperlich fit fühlte und auch keine Symptome aufwies.

„Außerdem hatte im ganzen Klub und auch in meiner Familie sonst niemand Corona - ich wüsste nicht, wo ich mich da infiziert haben soll“, grübelt der 28-jährige Ex-Rapidler noch immer. Sieben Tage musste Weimann laut dem Bericht in Isolation, schlief daheim im Gästezimmer, nach zehn Tagen durfte der Wiener wieder ins Mannschaftstraining, nach 14 Tagen war der neunfache Saison-Torschütze zurück im Alltag.

Sportlich lief es für Bristol in der Championship zuletzt nicht mehr nach Wunsch. Nach vier Niederlagen rutschte der Club ins Mittelfeld, der letzte Sieg liegt neun Spiele zurück. Das kostete zuletzt auch Trainer Lee Johnson den Job.


Kommentieren


Schlagworte