Aus für Erdgas im geförderten Tiroler Neubau lässt Köpfe rauchen

Während die Tigas im Land noch Aufholbedarf im Biogasbereich ortet, fordert die Wirtschaftskammer mehr Zusammenarbeit ein. Beifall von SPÖ.

Die Tigas sieht den Einsatz der bestehenden Gasinfrastruktur als unerlässlich, um die Zielsetzungen des Tiroler Energiewandels zu erreichen.
© Tigas

Innsbruck – Die Landesregierung hat den Erdgas-Brennwert-Systemen im geförderten Tiroler Wohnbau ein Ablaufdatum verpasst. Ab 1. September wird dieses Heizsystem – mit einer einjährigen Übergangsfrist – aus der Wohnbauförderrichtlinie gestrichen. Wie berichtet, wird damit die Energieautonomie Tirols 2050 vorangetrieben. Im Sanierungsbereich ist der Erdgas-Einbau indes weiterhin förderwürdig.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte