„CareManagement Tirol“: Anlaufstelle für Pflege zieht Kreise

Landesrat Bernhard Tilg (r.) und Koordinatorin Gabi Schiessling (2.v.r.) zogen gestern Bilanz.
© Reichle

Landeck, Kufstein – Vor einem Jahr hat es als Pilotprojekt in Landeck gestartet – bis 2022 soll es in allen Bezirken Tirols umgesetzt werden. Zum „ersten Geburtstag“ des Projekts „CareManagement Tirol“ zog Landesrat Bernhard Tilg eine positive Bilanz. Die neue Koordinationsstelle für Pflege und Betreuung hat in dieser Zeit 120 Beratungen vorgenommen. Man versteht sich als „niederschwellige und kostenlose“ Erstanlaufstelle für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen. „Wir haben immer mehr Player und Strukturen, die Betroffenen finden sich nicht mehr zurecht“, erklärt Projekt-Koordinatorin Gabi Schiessling. Man will bei der Lösung komplexer Probleme helfen. Im Bezirk Landeck sind hier Manuela Juen und Sonja Theiner Ansprechpartnerinnen.

Im Herbst will man nun auch im Bezirk Kufstein starten. Im Strukturplan Pflege des Landes seien bis zu 800.000 Euro vorgesehen, um das Care-Management aufzubauen, so Tilg. Hans Kreuzer vom Kernteam sprach von einem „Vorzeigeprojekt“. (mr)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte