"Slow Food" im Lesachtal und oberen Gailtal: Passion für Erde und Gaumen

Im Kärntner Lesachtal und oberen Gailtal hat die Initiative „Slow Food“ eine kulinarische Bewegung in Gang gesetzt. Eine Gruppe von Landwirten und Gastronomen zieht immer mehr Touristen an, die gutes, regionales und raffiniertes Essen suchen.

Sanfte Hügel: der Blick ins Kärntner Lesachtal.
© Wolfgang Hummer

Wenn Herwig Ertl Gäste in seine Edelgreißlerei in Kötschach einlädt, dann gibt es nicht nur etwas für den Gaumen. Auch Herz und Hirn werden gefüttert. Dann tritt der Unternehmer nämlich als Performer auf, verliest Texte, fabuliert vom guten Geschmack und dem dafür nötigen Aktionismus und bietet selbst verfasste Gedichte dar. Er vermittelt „die Botschaft“, wie er das nennt. Ertl ist es ernst. Er kämpft für die Wertschätzung der Lebensmittel in seiner Region.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte