Von Innsbruck nach Nizza: Dritter Anlauf für das Herzensprojekt

Unterwegs im Außerfern: Von Innsbruck aus läuft Adrian Niski gerade 1200 Kilometer quer durch die Alpen bis nach Nizza.
© Adrian Niski

Innsbruck – Beim dritten Mal soll es jetzt endgültig klappen. Über 1200 Kilometer und 45.000 Höhenmeter will Adrian Niski in 21 Etappen von seinem Wohnort Innsbruck nach Nizza in Frankreich laufen. Am Montag dieser Woche ist er nun wieder aufgebrochen.

Zweimal schon hat der 28-jährige Langstreckenläufer sein Herzensprojekt, den Alpengrenzgang, in Angriff genommen. Zweimal musste er die Tour abbrechen. Beim ersten Versuch zwang ihn eine Verletzung zur Heimkehr. Im Vorjahr hat sich die Tourenplanung nicht als optimal erwiesen. Ausgeschilderte Almen waren geschlossen, sodass sich Niski nicht mehr verpflegen konnte und sein Körper nach 600 Kilometern streikte. Die neue Route hat er exakt geplant, je nach Wetter und Verfassung will oder muss der Läufer aber auch spontan reagieren können.

Sein Rucksack mit Ausrüstung und Wechselklamotten wiegt nur fünf Kilogramm. Wenn alles klappt, kann sich Adrian Niski am Sonntag, 2. August, nach der (Tor-)Tour in Nizza im Mittelmeer erfrischen. (bea)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte