NEOS melden sich zu Wort: „Campus Lienz ist gescheitert“

Der Campus wurde 2018 neu errichtet und beherbergt auch den Universitätsstandort in Lienz.
© Brunner Images | Philipp Brunner

Lienz – Der Unicampus Lienz, eine Außenstelle der UMIT und der Uni Innsbruck, ist Thema von Diskussionen. Angeboten wird das Studium der Mechatronik, doch der Andrang ist nicht allzu groß. Mit 21 Studierenden und fünf Doktoranden sieht das Land Tirol, das bisher 7,4 Millionen Euro in den Standort investiert hat, die Erwartungen nicht erfüllt – die Tiroler Tageszeitung berichtete.

Nun melden sich auch die NEOS zu Wort. „Es ist das eingetreten, was wir bereits vor Jahren prophezeit haben: Der Außenstandort der UMI­T in Lienz ist offensichtlich gescheitert und hat das Land Millionen gekostet“, bilanziert Klubobmann Dominik Oberhofer. Das Land müsse die Reißleine ziehen, fordert der pinke Klubobmann. Die Tiroler NEOS wollen ein neues Nutzungskonzept für den Unicampus und können sich eine Nachnutzung im schulischen Bereich vorstellen, zum Beispiel zusammen mit der HTL Lienz. (TT)


Kommentieren


Schlagworte