Kerschdorfer Tirol Cup: Das Unterhaus ist eröffnet

In Bad Häring und Erl wurden im Rahmen der Vorrunde des Kerschdorfer Tirol Cups die ersten Unterhaus-Partien seit langer Zeit ausgetragen.

Veldidena und Wipptal schenkten sich nichts.
© Michael Kristen

Bad Häring, Innsbruck – Am Freitag um 18.30 Uhr war es so weit: In Bad Häring und Erl wurden im Rahmen der Vorrunde des Kerschdorfer Tirol Cups die ersten Unterhaus-Partien seit langer Zeit ausgetragen: Und das natürlich unter besonderen Corona-Umständen – so durften zum Beispiel nur 100 Zuschauer auf den Platz. Richtig Glück hatte dabei in Bad Häring Irmgard Vcelar, Mutter von Torjäger Harald, die als 100. und letzte Zuschauerin auf den Platz durfte. Und dort angekommen, freute sie sich über einen Doppelpack ihres Sprösslings sowie einen überraschenden 3:1-Sieg der Gastgeber über Erl.

Der neu gegründete FC Wipptal konnte im ersten Bewerbsspiel gleich einmal einen deutlichen 6:1-Sieg bei der Veldidena vermerken. „Kein schlechtes Signal“, stellte der sportliche Leiter Hubert Rauch zufrieden fest. Dabei waren die neuformierten Gäste gut gestartet und gingen mit einer 3:0-Führung in die Pause. „Dann schwächte sich der Gegner mit zweimal Rot selbst“, so Rauch weiter: „Mit dem Start sind wir nicht unzufrieden.“

In Bad Häring durfte die Mutter von Torjäger Harald, Irmgard Vcelar, als 100. Besucherin gerade noch auf den Platz.
© Mühlanger

Ebenfalls im ersten Spiel als Rum-Trainer konnte Ex-SVI-Coach Markus Seelaus gegen Radfeld einen 13:0-Kantersieg seiner neuen Mannschaft bestaunen: „Gegen einen höherklassigen Verein so hoch zu gewinnen, damit bin ich schon sehr zufrieden.“

Das Spiel zwischen Navis und Götzens wurde indes um eine Woche verschoben – auf anderen Unterhaus-Plätzen tauchten dann schnell Gerüchte auf, die Verbindungen zum Corona-Cluster in der Neuen Mittelschule (NMS) Matrei herstellten. Lambert Geir, Sektionsleiter bei Navis, stellte auf Nachfrage aber klar: „Die Tests bei unseren Spielern waren negativ. Die Verschiebung haben wir in Rücksprache mit dem Verband beschlossen, um ein Zeichen zu setzen, dass uns das Ganze nicht egal ist.“ (t.w., a.m.)

Bitte Abstand halten hieß es auch beim Duell zwischen Niederndorf und Kramsach (5:3 im Elfmeterschießen).
© Mühlanger

Kerschdorfer Tirol Cup Vorrunde, Ergebnisse auf einen Blick

Fließ – Arlberg 0:5 (0:2)

Aschau – Rinn/T. 1:4 (1:3)

Oetz/S. – FC Stubai 19 5:3 n.E. (3:3, 1:0)

Zell/Z. – Weerbg. 4:2 n.E. (0:0)

Lechaschau – Tarren z2:1 (1:1)

Going – Kössen 2:1 (2:0)

Paznaun – Pitztal 3:2 (1:2)

Wildsch. – Achenk. 0:1 (0:0)

Pians/S.– Umhausen 0:3 (0:2)

Hochfilzen – Hopfg./I. 2:3 (1:1)

Zugspitze – Lechtal 1:3 (1:0)

Oberndorf – Pillersee 1:4 (1:2)

St. Leonhard – Rietz 3:1 (1:0)

Mieming – Ropp./K. 2:1 (2:1)

Nassereith – Sölden 1:2 (0:1)

Inzing – Längenfeld 2:4 n.E. (1:1, 0:1)

Sellraintal – Wilten 3:1 (2:1)

Stans – Schlitters 2:0 (0:0)

Reith/K. – Westend. 0:6 (0:3)

Veldidena – Wipptal 1:6 (0:3)

Rum – Radfeld 13:0 (7:0)

Ried/K. – Jenbach 3:4 n.E. (1:1, 0:1)

O. Gericht – Haiming 0:4 (0:2)

Sistrans – Axams/G. 0:5 (0:2)


Hatting-P. – Aldrans 2:3 (0:2)


Achensee – Breitenb. 1:3 (0:2)


Ried – Stans 0:11 (0:6)

Navis – Götzens 25.7.


Freitag: 
Bad Häring – Erl 3:1 (1:1)

Niederndorf – Kramsach 5:3 n.E. (2:2, 0:1)


Flaurling – Patsch/E. 2:4 n.E. (1:1, 0:1)

Waidring – Kirchberg 0:10 (0:5)

Uderns – Vomp 1:3 (0:0)

Alpbach – OLKA 1:5 (0:1)


Ellmau – Langkampfen 0:7 (0:3)

Grins – Oberhofen 1:4 (0:4)

Brixl./R. – Finkenbg/T. 2:3 (1:2)



1. Hauptrunde: 25. Juli


Kommentieren


Schlagworte