Letzter Brief vom Totengräber an den Gemeinderat von St. Johann

Helmut Treffer aus St. Johann wehrt sich gegen Vorwurf der überraschenden Kündigung. Es sei bereits im Dezember 2019 besprochen worden, dass der Werkvertrag mit allen dazugehörigen Arbeiten mit Ende Juni 2020 beendet werde.

Rund um den Preis für Graböffnungen wird in der Marktgemeinde St. Johann angeregt diskutiert.
© iStock

Von Michael Mader

St. Johann i. T. – Seit dem Bericht der TT, dass der St. Johanner Bestatter Helmut Treffer im Juli überraschend gekündigt hätte und nun der Maschinenring die Graböffnungen statt um 490 Euro brutto um 590 Euro netto übernehmen würde, gehen in der Marktgemeinde die Wogen hoch.

Zum einen forderten die Gemeinderäte eine Nachverhandlung beim Preis und eine Ausschreibung der Leistung, zum anderen wehrt sich der Bestatter gegen die in der Gemeinderatssitzung erhobene Behauptung von Amtsleiter Ernst Hofer.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte