Kurz zu Corona: „Mehrere Maßnahmen notwendig“

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat die Vertagung der Entscheidung über die Maskenpflicht in Österreich wegen seiner Teilnahme am EU-Gipfel in Brüssel verteidigt. Es gehe nicht nur um eine Einzelentscheidung, „es werden mehrere Maßnahmen notwendig sein“, sagte Kurz am Dienstag nach dem Gipfel in Brüssel.

Er habe sich dazu in den vergangenen Tagen intensiv telefonisch mit den zuständigen Regierungsmitgliedern ausgetauscht, sagte Kurz. Wichtig sei, dass das vom Gesundheitssystem vorbereitete Ampelsystem zügig fertiggestellt werde. „Das ist der zentrale Punkt, um regional gut auf das Ansteigen von Corona-Infektionszahlen reagieren zu können, damit kein Fleckerlteppich entsteht.“

Darüber hinaus gebe es noch andere Fragen, etwa wie man an der Grenze vorgehe oder mit besonders gehäuften Ansteckungen. Die Maske ist ein Thema von vielen, dafür braucht es einfach eine gewisse Abstimmung“, so Kurz. Er werde zu Mittag in Wien sein und dann ausführlich innerhalb der Regierung beraten. Am Nachmittag werde eine Entscheidung getroffen, so Kurz.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte