Land blockiert Widmung von Siedlungsfläche in Haiming

Kein Regierungsbeschluss, kein Raumordnungskonzept für Haiming: ÖVP und Grüne blockieren sich wegen 18 Hektar Siedlungsfläche im Forchet.

Wenn Bedarf gegeben ist, soll in den Forchet hinein gebaut werden. Dagegen legten sich aber die Grünen in der Landesregierung quer.
© Götsch

Von Peter Nindler

Innsbruck –Es ist eine heiße Kartoffel, die seit Monaten in der schwarz-grünen Landesregierung hin- und hergeschoben wird: die Forschreibung des Raumordnungskonzepts für die Gemeinde Haiming. Dabei geht es um die Siedlungsentwicklung in das bewaldete Bergsturzgelände hinein – in den teilweise unter Naturschutz stehenden und als Naturjuwel bezeichneten Forchet. Sollte der Bedarf gegeben sein, könnten bis zu 18 Hektar Talwald gefällt werden. Am Montag ließ die schwarz-grüne Landesregierung die heiße Kartoffel endgültig fallen, weil auch im zweiten Anlauf kein Beschluss möglich war.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte