Mayrhofner Bergbahnen: Neuer Teich reduziert Beschneiungszeit

Symbolfoto.
© Toni Zangerl

Mayrhofen – Die Mayrhofner Bergbahnen arbeiten in diesem Sommer an der Errichtung des Speicherteichs Filzen am Ahorn. Er wird 55.000 m³ Wasser auf einer Fläche von 8590 m² fassen.

Die Fertigstellung des neuen Speicherteichs ist für Ende Oktober vorgesehen. Abhängig von den Wetter- und Temperaturverhältnissen kann mit diesem Wasserspeicher künftig die notwendige Beschneiungszeit von bisher zwei Monaten auf nur zwei bis drei Wochen reduziert werden. Damit einhergehend würden Ressourcen eingespart und ein wichtiger Impuls für die Schneesicherheit- und qualität gesetzt werden, teilen die Mayrhofner Bergbahnen in einer Aussendung mit.

Einige Vorarbeiten wurden bereits im Herbst 2019 verrichtet. Beispielsweise wurden Moore vorab an geeignete Bereiche verpflanzt. Im Zuge der Bauarbeiten wird auch eine neue Pumpstation mit einer Pumpleistung von 195 Litern pro Sekunde errichtet. Die bisherige Pumpleistung am Ahorn betrug 180 Liter und damit nur halb so viel wie zukünftig. Mit insgesamt 375 Litern in der Sekunde werden ab kommendem Winter 105 Schneekanonen und -lanzen für die Grundbeschneiung am Ahorn sorgen. 130.000 m³ Schnee können künftig in dem Mayrhofner Skigebiet erzeugt werden. Zudem werde der Speichersee im Winter wie im Sommer als gemütlicher Rundwanderweg sowie als attraktiver Aussichts- und Rastplatz dienen und sich gleichzeitig perfekt in die Umgebung einbetten, teilt die Seilbahngesellschaft mit. Dass man den See auch zum Baden und Bootfahren nutzt, sei derzeit nicht geplant. Investiert werden rund sechs Millionen Euro in das Speicherteich-Projekt. (TT, ad)


Kommentieren


Schlagworte