Mahnung kostet Paznauner Hotelier 1850 Euro extra

Ein Paznauner Hotelier bekam für eine in Corona-Zeiten nicht bezahlte Rechnung eine gesalzene Quittung vom Land.

Damit hatte er nicht gerechnet. Eine nicht bezahlte Rechnung kostet einen Paznauner Hotelier nun 1850 Euro Säumniszuschlag.
© Reichle

Von Matthias Reichle

Paznaun – Bei dieser Summe muss selbst ein Paznauner Hotelier erst einmal schlucken. Stolze 1850 Euro Säumniszuschlag berechnet das Land dem Touristiker für eine nicht bezahlte Rechnung während der Corona-Zeit. „Das ist in der Situation viel Geld“, wie der Unternehmer, der anonym bleiben möchte, betont. Der offene Betrag samt Extrakosten ist inzwischen bezahlt – der Ärger aber bleibt. Darüber, dass das Land dem Tourismus zwar Hilfe zugesagt habe, dann aber bei Säumnisgebühren ins Volle greift. „Das hat mir einige schlaflose Nächte bereitet“, betont er. Das sei nicht die Unterstützung, die man sich erhofft hatte. „Das ist eine Frechheit.“

Was war passiert? Der Unternehmer bekam kurz vor dem Lockdown Anfang März den Bescheid über eine Nachzahlung beim Pflichtbeitrag für 2018. Diese hatte es in sich. Rund 92.500 Euro machte die Rechnung aus – zu begleichen bis Ende März. Dann überschlugen sich die Ereignisse, das Paznaun war plötzlich von der Außenwelt abgeschnitten. „Mein Steuerberater hat erklärt, das Mahnwesen des Landes wird eingestellt.“ Er solle keine Zahlungen leisten.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte