Die Ötztal Classic braust in Kürze durchs Oberland

Die Luxusschlitten von einst werden auch heuer wieder an Stift Stams vorbeifahren, wobei sich tolle Fotomotive ergeben.
© Lorenzi

Oetz – Am 6. August ist es wieder so weit: Im Ötztal werden die schönsten Oldtimer eintreffen. Erstmals werden die historischen Automobile am Stufenparkplatz der Bergbahnen Oetz für die Schaulustigen zu bewundern sein.

Die Autos, die in der 22. Ötztal Classic zu sehen sind, stammen kaum aus Museen. Vielmehr sind sie die Alltagsgefährten ihrer Besitzer.

Die Route der Ötztal Classic ist für Freunde der Navigation ein leichter Happen. Hohe Fahrkunst ist hingegen Voraussetzung, denn es gilt 180-Grad-Kehren, schmale, unübersichtliche Kurvenorgien im Hochgebirge und dünne Luft zu überwinden. Nur wer etwas wirklich ernst nimmt, bringt auch etwas wirklich Außergewöhnliches zuwege. Fahrer und Beifahrer müssen sich am Riemen reißen, damit sie dem Charme der Kulisse nicht allzu oft erliegen, denn sonst rückt der Stockerlplatz in weite Ferne.

Natürlich haben es PS-starke, rote Sportwagen auf den Tiroler Gebirgsstraßen einfacher als schwachbrüstige Familienautos.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Hat man in seinem Oldtimer Platz genommen, so gilt sowieso nur eines: Die schönste Verbindung zwischen zwei Punkten sind viele Kurven der Bergstraßen und ein spiegelglatter Asphalt, dann messen Enthusiasten den Pulsschlag in Umdrehungen pro Minute und lesen diesen von einem nicht vorhandenen Drehzahlmesser ab.

Nach dem Eintreffen findet am Donnerstag, den 6. August um 16 Uhr die erste Etappe der „Imster Runde“ statt.

Am Freitag steht die „Oberland-Außerfern-Runde“ mit 182 Kilometern auf dem Programm.

Die samstägliche „Inntalrunde“ führt über Seefeld bis nach Innsbruck und wieder retour nach Oetz. (TT)


Kommentieren


Schlagworte