Quartararo gewinnt auch zweites Jerez-Rennen in MotoGP-WM

Der Franzose Fabio Quartararo auf Yamaha hat am Sonntag auch das zweite WM-Saisonrennen der MotoGP in Jerez gewonnen. Eine Woche nach seinem Premieren-Erfolg beim Grand Prix von Spanien feierte der 21-Jährige im Grand Prix von Andalusien einen Start-Ziel-Sieg und wurde damit nach Marc Marquez zum zweit-jüngsten WM-Zweifachsieger. Der spanische Weltmeister Marquez hat das Rennen verletzt verpasst.

Als einziger KTM-Fahrer klassierte sich Pol Espargaro als Siebenter. Sein Werksteamkollege Brad Binder hatte in der ersten Runde die KTM Tech3 von Miguel Oliveira touchiert, wodurch der Portugiese zu Sturz kam und ausschied. Binder startete danach eine Aufholjagd, der Südafrikaner stürzte aber um die Rennmitte und schied so ebenso aus. Als Dritter hinter Maverick Vinales holte der Italiener Valentino Rossi (beide Yamaha) in einem Hitzerennen seinen ersten WM-Podestrang seit Rang zwei im April 2019 in Austin.


Kommentieren


Schlagworte