Coronaviren im Abwasser erkennen: Frühwarnsystem in Tirol ab Herbst startklar

Ob und wo in Tirol Coronaviren auftreten, zeigen Abwasser-Proben aus den rund 50 Kläranlagen. Das soll ein flächendeckendes Monitoring ermöglichen und einen Ausbruch verhindern.

Chemiker Herbert Oberacher erkennt im Abwasser, wenn einer von 10.000 Menschen positiv ist.
© MedUniIBK/Bullock

Von Anita Heubacher

Innsbruck – In ganz Tirol soll ab Herbst das Abwasser Aufschluss darüber geben, ob und in welchen Regionen es Coronaviren gibt. Proben aus den rund 50 Kläranlagen sollen ein flächendeckendes Monitoring ermöglichen. Es ist ein „Frühwarnsystem“ an dem Herbert Oberacher mit seinen Kollegen an der Gerichtsmedizin und Hygiene in Innsbruck arbeitet.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte