Freiwilligenzentrum im Bezirk Schwaz: Wandernd die neue Heimat kennenlernen

Thomas Kirchlechner, Viktoria Gruber, Sabina Seeber und Sead Bajric (v. l.) wanderten durch den Bergwald bei Schwaz.
© Freiwilligenzentrum

Schwaz – Ein besonderes Projekt des Freiwilligenzentrums Bezirk Schwaz für Wanderbegeisterte und Naturliebhaber ist Ende Juni gestartet: Projektleiter Thomas Kirchlechner lädt Asylwerber, Schwazer, Migranten und Paten von Frauen mit Fluchtgeschichte an zwei Samstagen im Monat ein, bei gemeinsamen Wanderungen die „neue Heimat“ kennen zu lernen.

„Wandern gehört zu unserer Kultur, man kann viele neue Plätze entdecken, die vorher so vielleicht noch gar nicht wahrgenommen wurden“, meint die Schwazer Stadträtin Viktoria Gruber (Grüne). Sie freut sich, dass interkulturelle Zusammenarbeit in der Natur stattfindet. „Unsere Natur zu erleben führt zu Verbundenheit mit unserem Lebensumfeld. Gemeinsames Wandern verbindet und ein persönlicher Austausch bei gemeinsamen Aktivitäten stärkt die sprachliche Kompetenz von zugezogenen Menschen“, ist sich Gruber sicher. Sabina Seeber vom Freiwilligenzentrum Schwaz hofft, dass durch dieses Projekt noch viele Menschen auf den Geschmack des Wanderns kommen, um ihr Lebensumfeld und diesen Teil der Tiroler Kultur besser kennen zu lernen. Aber auch, um sich auszutauschen und neue Freunde finden, so wie Sead Bajric, ein Teilnehmer der ersten Wanderung, der die Teilnahme weiterempfiehlt.

Die nächsten Termine sind an folgenden Samstagen: 1. und 29. August sowie 12. September. Treffpunkt ist jeweils um 9 Uhr vor dem Museum der Völker: Anmeldung per E-Mail: bezirkschwaz@freiwillige-tirol.at; per Telefon: 0650/5105072. (TT)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte