Regionale Fahrverbote: Kufstein könnte dem Außerfern bald folgen

Im Außerfern werden ab Samstag die ersten Fahrverbote für den Ausweichverkehr verhängt. Im Unterland ist es nur noch eine Frage der Zeit.

Im Außerfern gelten ab Samstag entlang der Fernpassroute wieder regionale Fahrverbote für den Urlaubsreiseverkehr.
© APA

Innsbruck – Der Reiseverkehr auf den Urlaubsrouten durch Tirol nimmt wieder Fahrt auf. Das war am vergangenen Wochenende vor allem am Fernpass spür- und sichtbar. Deshalb reagiert jetzt das Land Tirol und führt ab Samstag wieder die regionalen Fahrverbote ein. Um den Pkw-Verkehr auf den Hauptdurchzugsrouten zu halten und ein Ausweichen auf die Dörferstraßen zu verhindern.

„Der Stau-Ausweich-Verkehr ist eine Gefahr für die Verkehrs- und Versorgungssicherheit in den betroffenen Regionen und Ortschaften entlang der viel frequentierten Hauptreiserouten“, betont Landeshauptmann Günther Platter. Von Samstag, 1. August 2020, bis einschließlich Sonntag, 13. September 2020, gelten dann die Fahrverbote für alle Fahrzeuge, die sich auf der Durchreise befinden; jeweils von Samstag, 7 Uhr, bis Sonntag, 19 Uhr, in beide Fahrtrichtungen. Konkret betrifft dies die Abfahrten auf der Fernpassroute im Bereich Reutte Nord und Vils. Der Ziel-, Quell- und Anrainerverkehr bleibt ausgenommen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte