Österreicher soll in Ungarn zwei Mädchen missbraucht haben

Ein Zivildiener (26) sitzt in Ungarn unter Missbrauchsverdacht in U-Haft. Das berichtete „heute.at“ am Donnerstag. Der Mann war einige Monate in einem Kindergarten in Wien-Liesing tätig, laut Kinderfreunde-Geschäftsführer Christian Morawek ausschließlich in der Küche. Die Polizei bestätigte dem Portal gegenüber, in dem Fall Amtshilfe zu leisten.

Der Österreicher „steht im Verdacht, in Ungarn zwei Minderjährige in seinem Familienumfeld sexuell missbraucht zu haben. Nun wird auch in Wien ermittelt. Näheres ist noch Gegenstand von laufenden Ermittlungen“, wird Polizeisprecher Markus Dittrich zitiert. Derzeit seien keine Übergriffe in Österreich bekannt. Weil aber nicht ausgeschlossen werden könne, dass der Zivildiener abseits des Kindergartens Kontakt zu Kindergartenkindern hatte, befrage nun die Polizei alle eventuell betroffenen Eltern.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte