TBC-Seuchenbekämpfung auf die lange Bank geschoben

Trotz TBC-Rotwildverordnung ab 1. Mai hat der Berufsjäger in einem betroffenen Außerferner Gebiet erst am 30. September erstes Stück Rotwild erlegt.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Elisabeth Zierhut • 01.08.2020 10:38
vernünftige Berufsjäger zentral in Österreich fachkundig ausbilden.
Jakob Wolf • 31.07.2020 21:00
Ich finde es lächerlich,dass ein von einem Berufsjäger geführtes Revier den Abschuss nicht zusammenbringt.Ich habe ein kleines Revier im Ötztal und auch zuviel Rotwild.Trotzdem haben wir 25 Stück erlegt-ohne Berufsjäger.Offensichtlich will man das dort nicht,oder verkennt den Ernst der Lage.TBC ist gefährlich,kann letztlich auch für Menschen gefährlich werden.Ich bin gegen Gatterabschüsse,aber für hartes Durchgreifen der Behörden in derartigen Fällen. Jakob Wolf,Jäger

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen