Wallfahrtsweg wird nach Felssturz geräumt und saniert

Aktuell wird der Weg zur Wallfahrtskirche Kaltenbrunn saniert.
© Reichle

Kauns, Kaunerberg – Seit eineinhalb Jahren war er nach einem Felssturz gesperrt und durfte nicht mehr benutzt werden. Derzeit wird nun der Wallfahrtsweg nach Kaltenbrunn geräumt und saniert. „Auf keinen Fall darf der Weg in den nächsten Wochen begangen werden – es besteht Lebensgefahr“, warnt die Gemeinde Kauns auf ihrer Homepage.

Betroffen sind sowohl die Route von Kauns nach Kaltenbrunn als auch jene von Kaunerberg/Maierhof zur Wallfahrtskirche. „Aktuell ist eine Totalsperre, weil unter der Woche die Arbeiten stattfinden“, erklärt der Kauner Bürgermeister Matthias Schranz. Es gilt ein absolutes Betretungsverbot von Montag bis Freitag, jeweils von 7 bis 18 Uhr.

Die Sanierungen sollen voraussichtlich bis zum 13. August dauern. Das Gebiet sei ständig in Bewegung gewesen, so Schranz. In Auftrag gegeben worden seien die Arbeiten vom Tourismusverband. (TT)


Kommentieren


Schlagworte