SPÖ startet „Unterstützungsbewegung“ für Ludwig

präsentiert werden.

Dafür werden ab sofort 1.300 Plakate in der ganzen Stadt affichiert, teilte die Partei der APA mit. Sie drehen sich um die Themen Arbeit, Wohnen, Klima, Chancen und Zukunft - und sind stets versehen mit dem Aufruf „Sei dabei!“ und dem Verweis auf die Homepage. Aber nicht nur im öffentlichen Raum, auch via Social Media und über andere Formate will man um Unterstützerinnen und Unterstützer werben.

Mit der Kampagne sollen vor allem Menschen angesprochen werden, die derzeit noch nicht in der Sozialdemokratie engagiert sind, aber „hinter Michael Ludwig stehen“, erklärte ein Parteisprecher. Die Testimonials auf den Sujets seien auch keine „Models“, sondern authentische Bürger, wurde versichert. Und: „Das ist kein Promi-Komitee“, unterstrich der Sprecher.

Ganz verzichten auf bekannte Persönlichkeiten will man dann aber doch nicht. So habe man etwa schon Rabenhof-Theaterdirektor Thomas Gratzer, Vienna-Capitals-Präsident Hans Schmid, Sängerin Marika Lichter, Lehrer und Autor Niki Glattauer oder den Mediziner Siegfried Meryn als Unterstützer gewinnen können, hieß es.

Auf Plakate mit dem Konterfei des Bürgermeisters selbst verzichtet die SPÖ im Übrigen noch bewusst. Ludwig wird laut Landespartei erst ab der zweiten Septemberwoche plakatiert - wenn dann endgültig die heiße Phase des Wahlkampfs beginnt.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte