Trotz freiem Großparkplatz: Tägliches Chaos am Urisee in Reutte

Schon 150 Anzeigen durch die Reuttener Polizei. Kurios: Der nur eine Gehminute entfernte Parkplatz an der Umfahrung wird nicht genutzt.

Ein von der Gemeinde Reutte angelegter Fußweg führt vom fußballfeldgroßen Parkplatz an der B179 zum Urisee. Gehzeit: eine Minute. Derweil herrscht am Urisee selbst das Parkchaos. Mangels Stellflächen werden Autos im Tunnel zurückgelassen und die Straße beidseitig zugestellt.
© Helmut Mittermayr

Von Helmut Mittermayr

Reutte – Ferienzeit, Sommerwetter, Corona-Daheimbleiber, deutsche (Tages-)Gäste, die heuer nicht weiter in Urlaub fahren wollen – diese Mischung beschert den vielen Außerferner Badeseen Rekordbesuche. Auch der Urisee in Reutte wird täglich von Massen gestürmt. Und nicht nur Badegäste schauen vorbei, auch die Polizei. Denn am rund 100 Meter über dem Reuttener Talkessel gelegenen Kleinod fehlt es an Parkmöglichkeiten. Der Ansturm überschreitet die Kapazitäten um ein Vielfaches. In der Not werden die Fahrzeuge überall abgestellt – beidseitig halb in der Straße, im Gelände, im Tunnel unter der B179, direkt im Halteverbot. Denn auch unten im Talboden, im Breitenwanger Ortsteil Mühl, stehen nirgends ausreichend Parkflächen zur Verfügung.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte