„HyTrain“: Wasserstoff geht bei Zillertalbahn in Echtbetrieb

Künftig soll die Zillertalbahn mit Wasserstoff fahren. Für die Antriebsforschung werden jetzt 3,1 Mio. Euro bereitgestellt.
© Zillertalbahn

Von Peter Nindler

Leonore Gewessler
© APA

Innsbruck – Jetzt geht es mit dem Wasserstoffantrieb für die Zillertalbahn in die Umsetzungsphase. Wie Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) gegenüber der TT bestätigt, „wird am Prüfstand des Hydrogen Center Austria (HyCentA) der Wasserstoff-Antriebsstrang getestet und danach erfolgt dann der Einsatz im Echtbetrieb mit einem Elektrotriebwagen der Zillertalbahn“. Das Leuchtturmprojekt „HyTrain“ soll schlussendlich mit österreichischem Know-how den weltweit ersten wasserstoffbetriebene Schmalspurzug bis zur Marktreife entwickeln. Rund 70 Millionen Euro wird die Zillertalbahn in fünf Wasserstoffzüge investieren.

Das Klimaschutzministerium fördert über den Klima- und Energiefonds die Entwicklung des ersten wasserstoffbetriebenen Schmalspurzuges im Zillertal mit 3,1 Mio. Euro. „Grüner Wasserstoff ist eine spannende Möglichkeit für emissionsfreie Züge. Wasserstoff ist ein besonders wertvoller Energieträger – wir werden ihn genau dort einsetzen müssen, wo wir ihn am dringendsten brauchen“, sagt Gewessler, die bei der Verkehrswende einen zentralen Schwerpunkt auf den öffentlichen Verkehr legt. „Dafür arbeiten wir in Österreich an einer Wasserstoffstrategie und forschen mit Projekten wie „HyTrain“ an Einsatzmöglichkeiten im Verkehr.“

Grüner Wasserstoff ist ein wertvoller Energieträger und spannende Möglichkeit für emissionsfreie Züge.
Leonore Gewessler, Grüne (Klimaschutzministerin)

Die Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds Theresia Vogel sieht im so genannten „HyTrain“ den Einsatz von grünem Wasserstoff im Nahverkehr und damit in Bereichen, wo große Lasten und Reichweite auf der Anforderungsseite stehen. Im Zillertal ergebe sich deshalb auch die Möglichkeit, ein international sichtbares Demonstrationsprojekt umzusetzen, damit Kompetenz und eine ausgezeichnete Basis für grüne Wasserstoffanwendungen made in Austria zu schaffen. „Vor dem Hintergrund der kürzlich veröffentlichten europäischen Wasserstoffstrategie ein wichtiger Schritt für die heimischen Akteure auf diesem Feld.“

Das Projekt „HyTrain“ ist Teil der Wasserstoffinitiative Vorzeigeregion Austria Po­wer & Gas. Für Gewessler ist es das erklärte Ziel, international wettbewerbsfähige und innovative Energietechnologien in Österreich zu entwickeln und anzuwenden, um diese in die ganze Welt zu exportieren.


Kommentieren


Schlagworte