Covid-Causa: Behördenabläufe in Ischgl im Visier, Bericht für Oktober geplant

Staatsanwaltschaft und Untersuchungskommission arbeiten an der Aufklärung der Covid-Causa in Ischgl. Der Kommissionsbericht soll am 15. Oktober vorliegen.

Das verschneite Ortszentrum von Ischgl in der Dämmerung. (Symbolfoto)
© Böhm Thomas

Von Reinhard Fellner

Innsbruck, Ischgl – Der schillernde Skiort Ischgl benötigte kein Coronavirus, um weltweit bekannt zu werden. Durch die Covid-19-Ansteckungen hagelte es jedoch international plötzlich negative Schlagzeilen. Und zwar so massiv, dass sich der Tiroler Landtag gezwungen sah, eine Untersuchungskommission zu den Vorgängen und allfälligem Fehlverhalten im Paznauner Tourismuszentrum zu installieren. Diese hat Anfang Juni unter dem Vorsitz des einstigen Vizepräsidenten des Obersten Gerichtshofs Ronald Rohrer ihre Arbeit aufgenommen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Schlagworte