Polens Präsident Duda legt Eid für zweite Amtszeit ab

Polens Präsident Andrzej Duda wird am Donnerstag (10.00 Uhr) für seine zweite Amtszeit vereidigt. Der 48 Jahre alte nationalkonservative Politiker hatte bei der Stichwahl am 12. Juli seinen liberal-konservativen Herausforderer, Warschaus Oberbürgermeister Rafal Trzaskowski, mit knappem Vorsprung geschlagen.

Seit dem Ende des Kommunismus in Polen ist Duda damit der zweite Präsident nach Aleksander Kwasniewski, dem eine Wiederwahl gelang. Traditionell legt der Präsident in Polen seinen Amtseid vor der Nationalversammlung ab, die aus beiden Kammern des Parlaments besteht. Nachdem bei insgesamt vier Abgeordneten und Senatoren eine Corona-Infektion festgestellt wurde, wird die Amtseinführung unter besonderen Schutzmaßnahmen stattfinden.

Das liberalkonservative Oppositionsbündnis Bürgerkoalition (KO) kündigte bereits an, nur eine kleinere Delegation zur Amtseinführung zu schicken. Der einstige Arbeiterführer und spätere polnische Präsident Lech Walesa sowie Dudas Amtsvorgänger Bronislaw Komorowski wollen an der Feier nicht teilnehmen. Auch Dudas Herausforderer Trzaskowski wird der Veranstaltung fernbleiben.


Kommentieren


Schlagworte