Von vorbildlichem Abstand bis zu Sangriakübeltrinken: Corona in Reutte

Corona bringt Gutes und Schlechtes zutage: Reuttes Fußballer tun alles für die Sicherheit, Nachtschwärmer trinken hingegen aus demselben Kübel.

Die Fußballer des SV Reutte unternehmen alles, um der Corona-Problematik gerecht zu werden. Sitzplatzabstände im Stadion sind vorgegeben.
© Gerald Pinzger

Von Helmut Mittermayr

Reutte – Neben der Gesundheitsbehörde steht seit Monaten auch die Polizei an der Spitze der Virus-Front. Reuttes Bezirkspolizeikommandat Egon Lorenz weiß von monatlich bis zu 60.000 Personenüberprüfungen an vier Grenzübergängen zu Deutschland. 4408 Beanstandete wurden zurückgewiesen. In 1570 Fällen wurde das Quarantäneverhalten im Bezirk selbst überwacht. Es kam zu 198 Anzeigen und 87 Organmandaten nach dem Covid-Überwachungsgesetz.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte