Umbau statt Einbahn in Kitzbühel: Anrainer setzen sich durch

Die Anrainer waren nicht zufrieden mit einer angekündigten Einbahnregelung für die Hammerschmiedstraße. Nun lenkt die Stadt Kitzbühel ein, statt einer Einbahnregelung kommt ein Kreuzungs-Umbau.

Die Kreuzung Traunsteinerweg-Hammerschmiedstraße in Kitzbühel soll umgebaut werden.
© Angerer Harald

Kitzbühel – Einbahn oder nicht – daran schieden sich die Geister in den vergangenen Monaten in Kitzbühel. Straßenbaureferent Herrmann Huber (VP) hatte bereits im Vorjahr angekündigt, die Hammerschmiedstraße in eine Einbahn umzuwandeln. Damit waren aber die Anrainer ganz und gar nicht einverstanden. Unter ihnen auch Vizebürgermeister Gerhard Eilenberger (VP). Die Anrainer sahen durch die geplante Einbahn eine massive Verschlechterung für ihre Zufahrt zu den Häusern, die TT berichtete. Der Widerstand hat nun offenbar Früchte getragen. „Der Leiter der Tiefbauabteilung Markus Rettenwander hat nun aber eine Lösung gefunden, wie wir die Wünsche der Anrainer berücksichtigen können, aber auch den Schulweg der Kinder sicherer machen können“, sagt Herrmann Huber auf Anfrage der TT.

Damit ist die Einbahn vom Tisch, zumindest vorerst. „An oberster Stelle steht die Sicherung des Schulweges, ich beharre nicht auf die Einbahn. Wir werden nun diese Kompromisslösung ausprobieren, sollte sie nicht funktionieren, ist die Einbahn weiter ein Thema“, betont Huber.

Im Zentrum der nun gefundenen Lösung steht der Umbau der Kreuzung Hammerschmiedstraße-Traunsteinerweg, dort befinden sich die Neue Mittelschule und die Handelsakademie. Ein Problem sei vor allem, dass die Autos zu schnell aus Richtung Gries kommen würden. Hier wird eine leichte Kurve eingebaut, um die Fahrzeuge abzubremsen. Dazu kommt ein weiterer Zebrastreifen am Traunsteinerweg in der Nähe der Kreuzung. Ein weiterer Punkt ist die Verlängerung des Gehsteiges bis zur Bushaltestelle. Die Bauarbeiten sollen in den nächsten Tagen beginnen. „Wir haben bewusst den August ausgewählt, weil wir da keine Schulbusse haben“, sagt Huber. (aha)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte