Ehemann soll Frau in Niederösterreich erstochen haben

In Ladendorf im Bezirk Mistelbach ist am Donnerstag eine Frau getötet worden. Die Polizei hielt sich mit Angaben zum Geschehen vorerst zurück, bestätigte lediglich das Vorliegen eines Tötungsdelikts sowie eine Festnahme. Medienberichten zufolge soll das Opfer erstochen worden sein, als tatverdächtig gilt demnach der Ehemann der offenbar betagten Weinviertlerin.

Der Beschuldigte soll sich selbst der Exekutive gestellt haben, berichteten mehrere Tageszeitungen auf ihren Online-Portalen. Die Ermittlungen wurden nach Angaben von Polizeisprecher Johann Baumschlager vom Landeskriminalamt Niederösterreich übernommen.

Zur Bluttat zu Wort gemeldet hat sich unterdessen Ladendorfs Bürgermeister Thomas Ludwig (ÖVP). Er sprach von einem Vorfall im Familienverbund. „Wir sind alle sehr erschüttert“, sagte der Ortschef zur APA. Die Getötete und ihre Angehörigen seien bereits seit Jahrzehnten in Ladendorf ansässig. „Bei dieser Familie hat keiner damit gerechnet“, betonte der Lokalpolitiker. Das Verhältnis der Familienmitglieder zueinander beschrieb der Bürgermeister als „intakt und liebevoll“.


Kommentieren


Schlagworte