Arbeiter nach Sturz in Baugrube in Lebensgefahr

Ein 60-jähriger Arbeiter ist Donnerstagfrüh in Wien-Simmering in eine Baugrube gestürzt und hat sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Laut Wiener Berufsrettung wurde der Mann intubiert und mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Der Unfall ereignete sich gegen 8.00 Uhr auf einer Baustelle in der Leberstraße. Der 60-Jährige arbeitete am Rande der Baustellengrube und stürzte aus unbekannter Ursache in die drei bis vier Meter tiefe Grube. Er zog sich mehrere schwere Verletzungen zu. Teams der Berufsrettung betreuten den Arbeiter notfallmedizinisch und stabilisierten ihn.

Mit einem Videolaryngoskop wurde er intubiert. Danach lagerten ihn die Einsatzkräfte von Berufsrettung und Berufsfeuerwehr auf eine Vakuummatratze und hoben ihn mit dem Baukran aus der Grube. Der Wiener Rettungshubschrauber C9 flog den 60-Jährigen in ein Krankenhaus.


Kommentieren


Schlagworte